AfD-Landesverband Bremen +++Presseerklärung+++ zum Brandanschlag vom 27.12.17 auf einem Firmengelände in Gröpelingen

AfD-Landesverband Bremen

+++Presseerklärung+++

zum Brandanschlag vom 27.12.17 auf einem Firmengelände in Gröpelingen

 

In der Nacht des 27.12.2017 hatten Kriminelle aus dem linken Spektrum in Bremen Gröpelingen einen Sattelzugschlepper in Brand gesetzt. Dabei nahmen die Täter billigend in Kauf, daß ein möglicherweise in der Kabine schlafender Fahrer, getötet oder zumindest schwer verletzt werden würde. Kaum eine Woche später hat diese menschenverachtende linke Chaoten Truppe ein weiteres Fahrzeug, dieses Mal einen in Walle abgestellten PKW, durch Brandlegung vernichtet.

Innerhalb kürzester Zeit ist dies der vierte Anschlag in Bremen, bei dem Fahrzeuge zerstört wurden. Erinnerungen an Hamburger Verhältnisse im Umfeld der G-20 Gipfels drängen sich auf!

Diese Taten müssen schnellstens aufgeklärt werden!

Neben der lautstarken und vernehmlichen Ächtung dieser linken Terrorgruppen durch die Politik, muß endlich konsequent die Subventionierung des Unterstützerumfeldes dieser Kriminellen beendet werden! Soll doch, analog zur Hamburger Roten Flora in Bremen ein sogenanntes „Kulturzentrum“ durch die Überlassung des Hochbunkers an der Hans-Böckler-Allee an das „Zuckerwerk“ geschaffen werden. Damit stellt man der Unterstützerszene krimineller linker Terrorhandlungen endgültig, neben dem schon zur illegalen Nutzung überlassenen ehemaligen Sportamt, das ultimative Logistikzentrum zur Vorbereitung und Organisation weiterer, schwerer Terrorstraftaten zur Verfügung. Wir fordern Politik und Verwaltung auf, von diesem Plan sofort Abstand zu nehmen.

Die Staatsanwaltschaft Bremen hat zur Aufklärung dieser abscheulichen Tat eine Belohnung von 3.000,00 Euro zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.

Wir begrüßen diese Maßnahme ausdrücklich und setzen  für sachdienliche Hinweise auf die Täter seitens des AfD Landesverbandes weitere 3.000 Euro Belohnung aus eigenen Mitteln aus.

Sachdienliche Hinweise, die garantiert vertraulich behandelt werden, bitte an  lkw-info@afd-bremen.de