Alles Gute im Neuen Jahr! Aber „Die Angst geht um“! Ursache „Muslimische Männerhorden“

 

Deutschland zum Jahresbeginn 2018:

 

Die Angst geht um – in der Stadt, im Land, auf Festen und im persönlichen Umfeld – wenn wir auf bestimmte Personengruppen treffen!

 

Die Morde von Asylbewerbern in Freiburg und Kandel: Bedauerliche Einzelfälle oder das Ergebnis von eingewanderten „Muslimische Männerhorden“?

 

Darf man sich als Deutscher überhaupt noch öffentlich dazu äußern, oder gilt das Grundgesetz und der §130 des Strafgesetzbuches (Volksverhetzung) nur noch zugunsten von Ausländern?

 

Beatrix von Storch ist nun vorübergehend der Zensur unseres Propagandaministers anheim gefallen, nachdem sie Araber als „barbarische, muslimische, gruppenvergewaltigende Männerhorden“ bezeichnet hatte.

 

Ausschlaggebend waren die Neujahrsgrüße der Polizei in Köln/Leverkusen an „unsere“ arabischen Neubürger:


تتمنى الشرطة في كولن لجميع الناس في منطقة كولن وليفركوزن والمدن الأخرى إحتفالاً سعيد

 

„Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“, schrieb von Storch.

 

Dazu auch unsere AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel am Montag: „Das Jahr beginnt mit dem Zensurgesetz und der Unterwerfung unserer Behörden vor den importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs, an die wir uns gefälligst gewöhnen sollen. Die deutsche Polizei kommuniziert mittlerweile auf Arabisch, obwohl die Amtssprache in unserem Land Deutsch ist.“ (dpa)

 

Die Aufregung in den Medien über von Storch und Weidel ist allgegenwärtig – wie war das aber mit dem Mord an dem 15 jährigen deutschen Mädchen am 28.Dezember 2017 in Kandel: abgestochen von einem unbegleiteten Flüchtling in einem Drogeriemarkt?

 

Die Berichterstattung der „freien“ Medien lief wieder schleppend und unwahrhaftig an: in den Mitteilungen am ersten Tag fehlte zumeist, wie in der Nordsee-Zeitung, jeglicher Hinweis auf den ausländischen, hier afghanischen Täter, auch am zweiten Tag wir kolportiert, daß es sich um einen minderjährigen, 15 jährigen unbegleiteten Flüchtling (UMA) handelt.

 

Daß dieser aber kaum mehr minderjährig ist – einige sprechen gar von einem Lebensalter von 33 – wird, wie bei allen sog. UMA’s unterschlagen, das Beispiel zuvor war der Mörder von Freiburg!

Heute nun, gibt die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer

zu, daß bei Untersuchungen der UMA’s im Saarland mind. 33% keine Minderjährigen mehr waren.

 

Die AfD hat immer behauptet, das gerade hier betrogen wird und systematische Untersuchungen dieses Personenkreises gefordert.

 

Von SPD/Grün/Links-Ländern wird eine solche Untersuchung zudem vehement abgelehnt!

 

Ein UMA kostet den deutschen Steuerzahler mind. 60.000€ pro Jahr, z.Zt. sollen sich 65.000 UMA’S in Deutschland aufhalten, Kosten somit 3.9 Mrd € pro Jahr!

 

Statt diese Leute erst gar nicht ins Land zu lassen, oder sie „ihrem“ Staat zur Erziehung zurückzuübereignen, führen Staatsfehler zu Mord und Totschlag durch sog. Zugewanderte, alltäglich in Deutschland, alltäglich auch das Staatsversagen, denn sonst wäre es u.a. nicht zu den Terroranschlägen und Morden von Berlin, Freiburg und Kandel gekommen: die Behörden waren jeweils im Vorfeld über die Gefahrenlage im Bilde!

 

Alexander Gauland:“ Die katastrophale Kombination aus offenen Grenzen und Behördenversagen ist tödlich für unsere Gesellschaft“!

 

Die Afghanen stellen mit 38% den größten Anteil unter den UMA’s – ein langer Weg vom Hindukusch nach Deutschland, wie die das wohl geschafft haben?

 

Wie hätten die Schlagzeilen gelautet, wenn das Mädchen in Kandel Afghanin gewesen und von einem Biodeutschen geschlachtet worden wäre, wie hätten die Schlagzeilen gelautet, wenn die Täter der folgenden Aufstellung Deutsche oder „weiße“ Europäer gewesen wären?

 

Hier zum Schluß eine kleine unvollständige Auflistung aus 2017 von Angriffen „unserer“ neuen Mitbürger auf „uns“ :

 

 

2017 – (entnommen den Presseberichten)

Deutschland:

Silvester 2017 :Bremen  3 Türken (35,24,15) töten 15-jährigen Syrer, prügeln ihn tot , mit vollen u.a. Whiskyflaschen: schwere Hirnblutungen, zertrümmerte Gesichtsknochen, Unterkieferbruch –

 

März : Axtattentäter von Düsseldorf : Asylant a.d. Kosovo seit 2009, Aufenthalt

             gestattet aus humanitären Gründen

             Essen : Evakuierung Einkaufzentrum wg Terroranschlagsbedrohung  d. IS

 

14.7.  2 dt Frauen wurden am Strand von Hurrgarda von Islamist mit Messer erstochen

15.7.  Schorndorf, Asylanten sex. Übergriffe an mind  4 Frauen, Gewalt gegen  Polizei

28.7. Hamburg :1 Mann (50) ermordet, 7 Verletzte, Messerangriff im Supermarkt,Täter (26),  ausreisepflichtiger Asylbewerber, geboren in VAE, Staatsangehörigkeit angebl ungeklärt, galt den Behörden – wie Amry – als Gefährder! Ala-uakbar Rufe bei derTat!

30.7. Konstanz, Iraker (34), der schon durch div Delikte aufgefallen ist, erschieß mit Maschinenpistole in Disco 1 Mann + verletzt 3 schwer, schießt wahllos i d Menge

 

28.11. Cuxhaven : syrischer AsylBW fährt vor Disco in Menschengruppe , 7 Verletzte

 

Europa:

TY: Instanbul Silvester 16/17 :islam. Terroranschlag in Disco 37 Tote

GB: 22.3. London Amokfahrt eines Islamisten: 4Tote, 40 Verletzte

Rus:  3.4. St.Petesbg: islam.Bombenatt: 14Tote, 49Verletzte

F: 20.4. Paris Islamist schießt auf Polizei: 1Toter

GB: 22.5. Manchester Stadion Selbstmordatt. : 22 Tote, 166 Verletzte

GB: 3.6. LondonBridge : 8 Tote, 48 Verletzte , Auto+Messerattentat

AUS: 30.7. Australien verhindert Anschlag auf Verkehrsflugzeug, 4 Islamisten festgenommen

F: 9.8. Paris : Algerier fährt in Soldateneinheit : 6 Verletzte

ES: 17.8. Barcelona Las Ramblas: Islamisten töten 13Personen (dv 1 deutsch), rd 100 Verletzte

Fin: 18.8.Turku : islam Messerattentat 2 Tote, 6 Verlezte

GB: 15.9. London Terroranschlah U-Bahn 30 Verletzte

USA: 31.10. Manhatten :Usbeke fährt in Menschenmenge: 8Tote

Ägyp: 24.11. Sinai islam. Anschlag auf Moschee: über 300 Tote

Pak: 17.12. Quetta islam. Anschlag auf eine Kirche: 13Tote, 56 Verletzte

 

Jeder möge fehlende Ereignisse ergänzen und inder Hoffnung verbleiben, das sich soetwas 2018 nicht wiederholen möge!

 

In diesem Sinne : Ein Frohes Neues Jahr – und geben Sie auf sich acht!

 

Thomas Jürgewitz