Sehr geehrte Damen und Herren,
der Weser Kurier berichtete in seinem Artikel vom 28.10.19 über: Bremer CDU und Linke streiten über Extreme.

Natürlich musste dazu das alte Bremer CDU Zugpferd und jetziger Fraktionschef der CDU seinen Kommentar abgeben. Der Bremer AfD Landesvorstand begrüßt Herrn Röwekamps Aussagen gegenüber Linke und auch, dass er dafür weiterkämpfen wird, dass die CDU mit den Linken keine Bündnisse eingehen wird. Gut ist, dass Herr Röwekamp dem Bremer Bürger und Wähler vier Jahre vor der nächsten Bürgerschaftswahl aufzeigt, dass es in Bremen kein Bündnis zwischen der CDU und Linke geben wird. Danke dafür Herr Röwekamp! Bei der CDU und dieses speziell im Osten dieser Republik mehren sich inzwischen Stimmen, welche über zukünftige Möglichkeiten mit einer Zusammenarbeit unserer Partei nachdenken. Störend ist für den Bremer AfD-Landesvorstand die Aussage von Herrn Röwekamp, dass es sich bei der AfD um „Extreme“ handeln würde. Herr Röwekamp möge doch besser in seinen eigenen Reihen schauen denn dann würde er auf die Namen: Hans Filbinger, Bernd Ertel wie auch Torsten Hippe stoßen. Diese waren und sind zum Teil noch CDU Mitglieder. Als Landesvorsitzender des Bremer AfD Landesverbands würde ich mich über ein gemeinsames Gespräch mit Herrn Röwekamp zum Thema „Extreme“, sehr gerne unterhalten.

 

 
Peter Beck
MdBB
Landesvorsitzender
AfD Landesverband Bremen
Mobil: 017631601645
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!