+++Pressemitteilung+++

Die politischen Gegner der AfD versuchten den Tathergang, der von einem psychisch kranken Menschen in Hanau begangenen Tat gegen die AfD zu instrumentalisieren. Diese durch die „etablierten Parteien“ initiierte Medienhetze gegen die AfD zeigte zwar Wirkung, konnte allerdings den Einzug der AfD in die Hamburger Bürgerschaft nicht verhindern.

Die CDU und die FDP wurden durch die Hamburger Wähler abgestraft. Das Wahlverhalten der CDU und der FDP-Abgeordneten zu der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen, sowie das spätere Verhalten ihrer Parteivorsitzenden lag ganz klar im Fokus der Hamburger Wähler.

Nach AKK sollte jetzt auch Christian Lindner als FDP-Parteivorsitzender sein Versagen einräumen und zurücktreten.

Nach der Hochrechnung (ARD) am 23.02.2020 um 20:47 Uhr lag die Hamburger AfD bei 5,1% und heute Morgen bei 5,3%. Der Wiedereinzug in die Hamburger Bürgerschaft ist für unsere Freunde von der AfD somit sicher.

Die parteipolitischen Gegner der AfD in Bremen haben sich vermutlich zu früh gefreut und wurden eines Besseren belehrt.

Hochmut kommt vor dem Fall!

Im Namen des Landesvorstands

 

Peter Beck

Landesvorsitzender