+++ Pressemitteilung +++
 
Vollständige Übersicht der Themen von Dipl.-Volkswirt Hansjörg Müller MdB, Außenwirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion,
aus seinem Interview für die Abendnachrichten des Bayerischen Fernsehens (Rundschau), aufgenommen am 1. April 2020
Lösung:
 
a. Den Selbstmord der Wirtschaft – sog. Shutdown – sofort beenden und alle wirtschaftlichen Tätigkeiten heute wieder hochfahren. Besser ist, die betroffenen Risikogruppen (Menschen mit Vorerkrankungen, Hochbetagte) zu isolieren und zielgerichtet zu unterstützen, wie in Schweden. Während der aktuellen Hysterie wird vergessen, dass ein funktionierendes Gesundheitssystem ohne funktionierende Wirtschaft nicht existieren kann.
 
b. Der Euro wird über die laufende Wirtschaftskrise in einer Inflation enden. Deshalb ist eine neue, edelmetallgedeckte D-Mark vorzubereiten!
 
Begründungen:
 
1. Alle bisherigen Maßnahmen (gesundheitlich, gesellschaftlich, wirtschaftlich) beruhen auf nicht gesicherter Datenlage. Statistiken werden hingebogen, um voreilig gefasste, politische Maßnahmen zu rechtfertigen, weil die maßgebliche Dunkelziffer aller Infizierten niemand kennt, auch das Robert-Koch-Institut nicht. Zur Schaffung von mehr Transparenz für die Bürger geht die Seite www.coronaleaks.de am 3. April abends online.
 
2. Diese nicht gesicherte Datenlage lässt sich aus Statista, Telegraph, Corriere und vielen anderen, internationalen Quellen belegen. Der Vorwurf angeblicher Verschwörungstheorie, um selbstdenkende Bürger mundtot zu machen, welche die offiziellen Statistiken hinterfragen, ist an den Haaren herbeigezogen. Dieser Vorwurf betrifft eher die schiefen Zahlen, die von der Politik über die Öffentlichkeit unkritisch verbreitet werden.
 
3. Mittelständische Unternehmen in Deutschland werden durch den Shutdown unwiderruflich kaputtgemacht. Nach der Krise werden wir kein Rückgrat unserer Wirtschaft mehr haben, wie es vorher bestand. Großunternehmen alleine reichen zur Erhaltung des Wohlstandes nicht aus.
 
4. Deutsche Aktiengesellschaften wechseln durch den Shutdown endgültig ihre Eigentümer, diese Gefahr sieht sogar das Wirtschaftsministerium. Bisher gehörten 55% der Aktien aller DAX-Unternehmen ausländischen Investoren. Jetzt purzeln die Aktienpreise: ausländische Hedgefonds können die übrigen 45% für einen Appel und ein Ei übernehmen. Die Folge: wir Deutsche haben in unserer eigenen Wirtschaft nichts mehr zu melden.
 
5. Die Corona-Notstandsgesetze letzte Woche im Bundestag schafften das Grundgesetz und die Soziale Marktwirtschaft in Kernbereichen ab, angeblich nur vorübergehend. Wenn die AfD das nicht innerhalb eines Monats stoppt, enden wir in einer Sozialistischen Diktatur! Beispiele: Das Infektionsschutzgesetz wurde über unsere grundgesetzlichen Grund- und Bürgerrechte gestellt. Die Änderung des Art. 240 EGBGB ermöglicht es Schuldnern mit Verweis auf Corona nicht zu bezahlen, was unsere Marktwirtschaft entkernt, an die Stelle von Vertragssicherheit tritt Chaos.
 
 

Der Bremer Landesvorstand